Menschen, Ideen, Hardware – in der Reihenfolge. Benjamin Wittorf

Über Ben

Das ist BenDas ist auch BenAuch noch Ben

Benjamin Wittorf ist Generalist, Stratege und Futurologe, und unterstützt Unternehmer:innen mit seinem extensiven Wissen sowie taktischen und strategischen Erkenntnisansätzen dabei, ihrer Verantwortung für Übermorgen zu begegnen.

Was bisher unter anderem geschah

Er ist das jüngste Mitglied einer Arbeitsgruppe im Max-Planck-Institut für Radioastronomie gewesen und war Kung-Fu-Meister und Tetrinet-Vizeweltmeister ▫ Eine der ersten deutschen Online-Communities ist von ihm erschaffen worden ▫ Für das World Youth Meeting hat er Deutschland in Japan mitvertreten ▫ Er hat eines der ersten digitalen Nummer-Eins-Alben in Deutschland sowie den wohl ersten Soundtrack zu einem Buch produziert ▫ Sein Anspruch in musikalischer Gestaltung hat ihm einen Eintrag in der IMDb verschafft ▪

Für den Direktor einer der damals größten europäischen Privatbanken, und einige seiner Vertrauten, hat er Vorträge zu neuen Technologien und Implementierungen gehalten ▫ Einen der weltweit bedeutendsten bildenden Künstler hat er ins 21te Jahrhundert digitalisiert ▫ Er hat für eine Bank in Köln die Kundendatenbank entwickelt, war in Paris verantwortlich für das pan-europäische Reporting, hat in London Finanzprodukte entwickelt und in Mailand europaweite Marketingkonzepte ausgearbeitet ▪

Er hat dazu beigetragen, für Zytologielabore in Deutschland medizinische DFÜ zu implementieren, und sich um die IT-Sicherheit in einem Dialysezentrum in Wuppertal gekümmert ▫ Eine überregional bekannte Event-Reihe wurde von ihm mitentwickelt und durchgeführt ▫ In Frankfurt am Main hat er Deutschlands wichtigste Mittelstandssoftware um Procurement-Funktionalität erweitert ▪

Sein Studium hat er mit der Arbeit für einen international tätigen Risikokapitalgeber finanziert, für den er Start-Ups und Unternehmen gefunden und evaluiert hat ▫ Für einen der weltgrößten Logistik-Dienstleister hat er das Reporting-Tool für den Vorstand mitentwickelt ▪

Für seine Verdienste in der US-amerikanischen Nachrichtendienst-Gemeinschaft ist ihm ein Stipendium angeboten worden ▫ Er ist Mitglied in der renommiertesten Gesellschaft für Informationsrisiko-Analyse gewesen ▫ Die Bundeswehr wollte ihn als interkulturellen Berater nach Afghanistan entsenden ▪

Für die Automobilbranche hat er Sicherheitsaudits vorbereitet, und für seine Verdienste wurde nur für ihn Shanhaiguan, ein Teil der Chinesischen Mauer, zur Besichtigung gesperrt ▫ Er hat eine Fitness-Box für funktionales Training betrieben und für einen europäischen Selbstverteidigungs-Dienstleister Deutschland als Franchise-Standort vorbereitet ▪

An seiner „Gedächtniswand“ hängen Dankesbriefe von Menschen, deren Leben er durch Gespräche mit ihm grundlegend beeinflusst hat; er ist Vertrauensperson für Missbrauchs- und Vergewaltigungsopfer gewesen, und hat Hepatitis-Kranke während ihres Studiums unterstützt ▪

Er hat viele spannende Begegnungen gehabt, wie mit Beduinen in der Wüste Mutproben zu feiern und Absinth zu trinken ▫ Mit seinem eigenen Kunstprojekt hat er unter anderem mit einem Kloster zusammen gearbeitet ▫ Aktuell ist er nebenher damit beschäftigt, eine der wichtigsten US-amerikanischen Militärstrategien alleinverantwortlich ins Deutsche übersetzen zu dürfen ▪

Wie es gerade ist

Zu seinem Credo zählen insbesondere Offenheit, Vertraulichkeit und Verantwortbarkeit.

Nebenbei veröffentlicht er unter anderem einige seiner Erkenntnisse in Form der ÜBERSCHRIFTEN. Was er so liest, findest du in seiner Leseliste, und womit er arbeitet, findest du in seinen Werkzeugen.

Kontaktiere Ben für Anfragen.