Menschen, Ideen, Hardware – in der Reihenfolge. Benjamin Wittorf

Entschuldigungen

Jede aufrichtige, ernsthafte, selbstverstandene und verarbeitete Entschuldigung ist intrinsisch motiviert.

Eine intrinsisch motivierte Entschuldigung offenbart deine Reflexion, das Eingeständnis des Fehlers, die Übernahme von Verantwortung und die Arbeit an dir selbst, um sicherzustellen, dass dieser Fehler nicht wieder passiert.

Wenn du dich extrinsisch motiviert entschuldigst, dann wahrscheinlich, weil du denkst, dass die andere Person das hören will, aus welchen Gründen auch immer, weil die andere Person oder jemand anderes sagt, dass du dich entschuldigen solltest oder musst, oder weil du dir vielleicht sogar andere Vorteile davon versprichst.

Und wir merken schnell, aus welcher Richtung eine Entschuldigung kommt.

Extrinsisch motivierte Entschuldigungen führen fast immer zu einem „Deine Entschuldigung ist mir nichts wert“ oder ähnlichen Reaktionen. Es gibt keinen wirklichen Mehrwert, der zeigt, dass die Person, die sich entschuldigt, an einem Punkt ist, an dem dieser Entschuldigung eine Substanz hinzugefügt werden könnte.

Eine intrinsisch motivierte Reaktion auf die „Erwartung einer Entschuldigung“ einer anderen Person kann allerdings auch sein, dass dir der innere Bewertungsprozess deutlich macht, dass es nichts gibt, wofür du dich entschuldigen müsstest, und das entsprechend kommuniziert werden sollte, was die andere Person in der Regel auch für ihre Entscheidungsfindung für eine Annahme deiner Entschuldigung berücksichtigt.

Das Wichtigste bei einer Entschuldigung ist also, dass du Verantwortung übernimmst: entweder für den Fehler und dass du dich entsprechend änderst, oder dafür, dass du zu deiner Handlung stehst — aber nicht, um eine Erwartung zu erfüllen oder dein Ego zu bedienen.

Das schließt sich gegenseitig aus, denn du kannst nur für Dinge wirklich Verantwortung übernehmen, die du besitzt oder zu denen du stehst und die du ändern kannst und die Konsequenzen daraus trägst. Du solltest auch im Hinterkopf behalten, dass du dich letztlich bei dir selbst entschuldigst und vergibst.

Ob die Person die Entschuldigung hören oder annehmen will, hängt allerdings von ihrem Verarbeitungszustand über die zu entschuldigende Sache und ihrer Selbstreflexion ab — aber intrinsisch motiviert zu sein ist die einzige Chance, dass deine Entschuldigung aufrichtig wahrgenommen werden kann.